Transition Game "Drittes Drittel" ebook

Transition Game "Drittes Drittel" ebook

CHF 19.00Preis

Im dritten Drittel beleuchten Harry & Sven weiter Führungsqualitäten zum Wandel und die Idee der asymetrischen Führung.

 

Die Moves des dritten Drittels „Play me Now!“

 

1 Das Chamäleon Team

2 "Play me Now!"

3 Dein symmetrischer Captain

4 Der Tennisspieler der sekundenschnell Wurzeln schlug

5 Die Mannschaft die ihren Weg verloren hat

6 Scheuklappen unter Druck

7 Wie der Trainer immer unwichtiger wird

8 Wieviel Seife braucht ein Referee?

9 Keeping up to Generation Z

 

  • Informationen

    Umfang

    Geschrieben in drei Bänden, welche entsprechend der Einteilung im Eishockey drei Drittel des Gesamtwerks bilden. Die Overtime beleuchtet das in Transition Game angewandte Leadership Model der Werte, Funktion und Wirkung. Ein Drittel umfasst zwischen 9‘000 und 15’000 Worte.

    Zielpublikum

    Ein Lehrbuch zu Leadership Themen im Schnittpunkt von Wirtschaft und professionellem Sport für •Erfahrene Führungspersonen•Trainer im Sport

    Stilmittel

    Die Bände 1. bis 3. Drittel bestehen aus dem Dialog von Harry & Sven im Stile eines Moderatoren-Duo‘s wie es in modernen Sportberichterstattungen immer mehr zelebriert wird. Die Konversation vermittelt Leadership Wissen als Storytelling anhand von Begebenheiten (Spielzüge, „Moves“) während der sich über Jahrzehnte erstreckenden Praxis der beiden Autoren. In diesen Geschichten stellen die Autoren immer wieder den Bezug zum Modell der Werte, Funktion & Wirkung her, welches trotz seiner abstrakten und farbigen Natur den Lesenden stetig vertrauter und schliesslich anwendbar wird“.

    In der „Overtime“ wird dieses Modell der Werte, Funktion & Wirkung direkt und umfassend erklärt.Die Lesenden haben also die Wahl, gemäss eigener Vorliebe entweder über das Narrativ in den Dialogen das Leadership Modell in der Anwendung zu entdecken oder dieses erst zu studieren und dann die Moves geniessen.

  • Leseprobe

    „Sven:…Jetzt wählte der Coach seinen Captain, natürlich den blauen Mr. Nice Guy, den er schon von Anfang an wollte. Die von der Mannschaft geforderten Qualitäten waren jedoch dem neuen Captain sehr fremd... Das Team kam in der Folge nur mühsam auf Touren und beendete die Meisterschaft im Mittelfeld. Harry, bitte sag, dass das ein Einzelfall war oder dass ich halluzinierte...?Harry: Nein Sven, dies ist kein Einzelfall und ich kann aus eigener Erfahrung sagen dass ich den gleichen Denkfehler gemacht habe. Meine erste Erfahrung mit Mr. Nice Guy war, als ich selber 13 Jahre lang in Mannheim der Kapitän war. Alle die von Dir aufgezählten Eigenschaften hatte ich auch, aber ich hatte in dieser Zeit die Mannschaft nie zu einer Meisterschaft geführt! Ich suchte nicht den Konflikt, die Auseinandersetzung mit der Mannschaft und deren Leistung. Ich war angenehm im Gemüt und brachte meine Leistung. Als ich als Trainer anfing, hatte ich mir auch so einen Kapitän ausgesucht. Einer wie ich es war: Hart gearbeitet, keine Wellen geschlagen, keine Unruhen, keinen Konflikt, weder mit mir noch mit den Spielern, …und keine Meisterschaften. Es ist bekannt dass man dazu neigt, seine eigenen Fähigkeiten zu überschätzen und wenn ich einen Kapitän[…]“

  • Autoren

    Harold Kreis (*19. Januar 1959 in Winnipeg, Manitoba) ist ein ehemaliger deutsch-kanadischer Eishockeyspieler und heutiger -trainer, der seit April 2018 Cheftrainer der Düsseldorfer EG in der Deutschen Eishockey Liga ist. Kreis ist Mitglied der Hall of Fame Deutschlands, bestritt 180 Spiele für die deutsche Nationalmannschaft und 888 Erstligaspiele für den Mannheimer ERC. Kreis weist als Trainer in der DEL eine Siegerquote von 55,1 Prozent auf, gewann bisher 268 seiner 486 Spiele (Stand September 2021). (Quelle: Wikipedia)

     

    Sven Patrick Stecher (*17. Oktober 1964 in Zürich) ist ein Leadership- & Mentaltrainer mit 30 Jahren Erfahrung in der Entwicklung von Menschen und Organisationen. Stecher kreierte einzigartige Beratungsansätze, die Kampfkunst, Farbentheorie und Innovationsmanagement kombinieren: Aikicom®, basierend auf den Ideen des Aikido und o gumdo®, eine Fusion der Ideen aus den Schwertkünsten aller vier Himmelsrichtungen. Über diese Methoden lehrt Stecher die sechs organischen Leadership-Tugenden „Umsetzungskraft“, „Iteratives und prozessuales Denken“, „Resilienz“, „Fokus & Visialisierung“, „Konnex“, „Wandel“ nicht nur, sondern lässt sie erleben und so in Fleisch und Blut übergehen.